1465
3
1


 

Constant (Konstant):

Eine konstante Force behält über die ganze Zeit das gleiche Niveau. Sollte ein Spiel eine Force von x% der Leistung fordern, die das Lenkrad hergibt, wird die "Konstante" diese Force immer auf dem gleichen Niveau halten.

Beispiel: Eine Fahrsimulation wird in der Regel die konstante Force verwenden, um die G-Force zu simulieren. Es wird eine konstante Force von 0% eingestellt, doch je nach Geschwindigkeit und Lenkradwinkel wird die Force entsprechend erhöht.

Periodic (Periodisch):

Eine periodische Force variiert zeitgemäß je nach Typ des periodischen Effekts, der Amplitude und Frequenz. Da eine periodische Force einen Versatz enthält, der das gleiche Verhalten wie eine konstante Force hat, werden einige Spiele eine periodische Force und einen Effekt erzeugen, den sie für eine konstante Force (wie die G-Force) und einen periodische Effekt (Schlaglochstraße) halten.

Beispiel: Ein periodischer Effekt bewirkt die Übertragung von Schüttel- und Stoßeffekten auf das Lenkrad. Bei hoher Frequenz fühlen Sie ein Rumpeln. In manchen Fällen wird aber eine sehr niedrige Frequenz verwendet, um Crash-Effekte zu erzeugen, bei denen das Lenkrad zuerst ganz nach links, dann nach rechts und dann wieder nach links ausschlägt, bevor es stoppt. Natürlich hängt dies von der Entscheidung der Spieleentwickler ab.

Spring (Spannkraft):

Die Spannkraft ist eine Force, die sich erhöht, je nachdem, in welcher Position sich Ihr Lenkrad befindet. Die grundlegende Spannkraft, die wir uns vorstellen können, ist eine Standard-Spannkraft bei der das Lenkrad in die Mittelstellung zurückkehrt wenn Sie es loslassen. Aber die Force kann auf negativ gesetzt werden, was dazu führt, dass das Lenkrad weiter von der Mittelposition wegrückt.

Beispiel: Grundlegende Spannkraft bei der das Rad in die Mittelstellung zurückkehrt.

Damper (Dämpfung):

Eine Dämpfungsforce kontrolliert die Reaktion der Bewegung des Lenkrads.  Sie wird gewöhnlich als (dynamische) Reibung verwendet oder während das Lenkrad in seine Mittelstellung zurückkehrt (Spannungseffekt). Dann verhält es sich wie das Steuern der Dämpfung auf einem Feder-Masse-System. Ein Spiel wird in der Regel die Dämpfungsforce dazu benutzen, um das Drehen des Lenkrads für den Spieler zu erschweren, während es sich unter anderen Umständen  sehr glatt und einfach anfühlt.

Beispiel: Kontrollieren der Force, die Sie auf dem Lenkrad anwenden, um es zu drehen.

Die SPANNKRAFT- und DÄMPFUNGS-Effekte sind das, was wir Dynamische Effekte nennen, weil sie sich auf Informationen beziehen, die vom Lenkrad abhängen (Position für die Spannkraft oder Geschwindigkeit der Dämpfung). Die dynamischen Effekte sind die Effekte, die am meisten von der Hardware-Force-Feedback-Implementierung profitieren (im Vergleich zur Software) - wie im T500RS -, weil Sie eine schnelle Reaktion beim Drehen Ihres Lenkrads erwarten.

Die KONSTANTEN UND PERIODISCHEN Effekte sind das, was wir Statische Effekte nennen. Sobald diese vom Spiel gesetzt werden, agieren sie je nach den Parametern, die durch das Spiel gesetzt oder modifiziert werden und unabhängig davon, in welche Richtung der Benutzer sein Lenkrad dreht. Das Spiel könnte die Parameter entsprechend anpassen, aber sie sind nicht direkt mit der Lenkradposition, Geschwindigkeit oder Beschleunigung verbunden.